Neues vom Ausbildungszentrums des Werkhofs in der Grenzallee 10 in Eberstadt-Süd

Jugendliche bei den Entkernungsarbeiten

Jugendliche des Werkhofs bei Entkernungs- und Entrümpelungsarbeiten

Die Arbeiten in der Grenzallee 10 für das neue Ausbildungs- und Integrationszentrum des Werkhofs gehen voran. In den letzten Monaten wurde vor allem das Bestandsgebäude weiter entrümpelt und entkernt.  Zur besseren Einbruchssicherung der Hausanschlüsse wurde außerdem im Keller ein Haustechnikraum gemauert.  Bei den Arbeiten wurden eine Reihe von Bauhelfern im Rahmen der Vermittlung von Praxiserfahrung eingesetzt, zum Teil Jugendliche aus Werkhofprojekten und  zum Teil Jugendlichen aus dem Stadtteil. Ein Jugendlicher aus Bobo Dioulasso/Burkina Faso absolvierte in dieser Zeit ein Baupraktikum bei uns. Auch wurde im Rahmen eines Mikroprojektes begonnen, einzelne als krank eingestufte Bäume zu fällen und diese für einen Trimm-Dich-Pfad aufzubereiten. Über unser Vorhaben haben wir am 09.10.2015 den Stadtteil und eine interessierte Öffentlichkeit im Rahmen eines Infonachmittags vor Ort informiert und freuen uns sehr, dass auch Vertreter/innen der Stadt Darmstadt, der PSD-Bank-Stiftung, der HSE-Stiftung und einiger Parteien  unserer Einladung gefolgt sind. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein von Studenten gefertigtes Modell des Bauvorhabens der Öffentlichkeit vorgestellt.  In den kommenden Wintermonaten werden wir unsere weiteren Planungsarbeiten verstärken, sowie die Sicherstellung der Finanzierung für das Bauvorhaben vorantreiben und sind in diesem Zusammenhang auch sehr auf Spenden angewiesen. Wir beabsichtigen, nach der Winterpause mit  weiteren konkreten Bauabschnitten – wie Abschluss der Entkernung, Durchführung von Rohbauarbeiten am Bestand - voran zu gehen. Die Abstimmung mit unserem Statiker und unserem Architekten Robert Ahrnt  ist hierbei unerlässlich.

Für das zukunftssichernde Bauprojekt des Werkhofs sind wir dringend auf Spenden angewiesen.