BIWAQ - ein Türöffner

Abschluß-Fachtagung der drei Darmstädter BIWAQ-Projekte, 25. September 2012 in der Centralstation Darmstadt

Die Fachtagung wird von den drei Darmstädter Trägern (BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH, Netzwerk ROPE e. V. und Werkhof Darmstadt e.V.) als gemeinsame Abschlussveranstaltung des ESF-Bundesprogramm "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)" veranstaltet.

Anmeldungen unter: http://www.network-rope.org/

In Ergänzung zu den Investitionen wurden im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms "Soziale Stadt" vom Bund für die Förderung stadtteilbezogener Arbeitsmarktprogramme Mittel zur Verfügung gestellt. Die Darmstädter BIWAQ-Projekte waren Teil der ersten Förderperiode von 2008-2012 und laufen zum Oktober 2012 aus.

Bei der Fachtagung werden die Ergebnisse der drei Darmstädter Projekte in den Bereichen "Übergang Schule- Ausbildung- Beruf" (ROPE, Werkhof) und "Beschäftigungsförderung" (BAFF) präsentiert Darüber hinaus wird die Frage nach der "Nachhaltigkeit" der aufgebauten Arbeitsbereiche und -strukturen im Rahmen des "Soziale Stadt"-Prozesses im Zusammenhang mit der aktuellen Projektförderungspraxis gestellt und kritisch diskutiert.

Der Anspruch an Projektträger und Fördergeldempfänger, für "Nachhaltigkeit" zu sorgen. erscheint auf den 1. Blick legitim und selbstverständlich. Ohne realistische Finanzierungsmöglichkeit oder Einbindungsstrategien in Regelinstrumente der Maßnahmen und Bausteine, der Projektförderungen, die sich als erfolgreich im Sinne der jeweils angesprochenen Zielgruppe/n herausgestellt haben, gerät auf den 2. Blick die gesamte Idee der (sozialen) Nachhaltigkeit in Gefahr. Obwohl das "Nachhaltigkeitspotential" erwiesen ist, müssen zwangsläufig erfolgreiche Projekte unter den fast überall – so auch in Darmstadt – prekär gewordenen, kommunalen Haushaltslagen ausgedünnt werden.

Der mit der Nachhaltigkeitsforderung einhergehende qualitative Anspruch ist somit aus unserer Sicht immer auch mit der Frage nach den zu seiner Umsetzung erforderlichen Ressourcen und Finanzmitteln verbunden und vor diesem Hintergund zu diskutieren.

Veranstaltungsprogramm

10.00 Uhr "Stehcafé" und Empfang

10.30 Uhr Begrüßung und Grußwort

Begrüßung durch Netzwerk ROPE e.V. und Grußwort von Barbara Akdeniz, Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

11.00 Uhr BIWAQ-Projektpräsentationen

Vorstellung der Ergebnisse der drei Darmstädter BIWAQProjekte (BAFF-Frauen-Kooperation gGmbH, Netzwerk ROPE e.V. und Werkhof Darmstadt e. V.).

12.00 Uhr Mittagspause

Mittagsbuffet in der Centralstation. Möglichkeit des Besuchs einer kleinen Projektausstellung im Veranstaltungssaal der Centralstation und zur Teilnahme am "Nachhaltigkeitsgewinnspiel".

13.00 Uhr Impulsvortrag

"Soziale Polarisierung in Stadtquartieren und Erfordernisse nachhaltiger Stadtentwicklung."

Darmstadts Chefstatistiker Günther Bachmann referiert zum Thema "Nachhaltigkeit".

13.45 Uhr Podiumsdiskussion

"Wenn Soziale Stadt-Gebiete Banken wären", so unsere These, "dann wäre die Nachhaltigkeitsfrage finanziell längst gelöst!" Ob es sich hier um einen Vergleich zwischen
Äpfeln und Birnen, einer Übertreibung zwecks Veranschaulichung, oder schlicht um eine realpolitische Anschauung handelt, wird diskutiert.

15.00 Uhr Schlusswort

(Preisverleihung zum "Nachhaltigkeitsgewinnspiel")
Werkhof Darmstadt e. V.

ca. 15.15 Uhr Ende der Veranstaltung