Berufliche Förderung benachteiligter Frauen durch Aufbau eines Produktionsbetriebs

Neues BMZ-Projekt für CECIM bewilligt vom 1.7.2018 bis 31.5.2021

Trotz der Unruhen in weiten Teilen des Landes konnte CECIM pünktlich im Juli 2018 mit den Vorbereitungen zur Einrichtung einer professionellen Backstube beginnen. Noch dieses Jahr sollen 10 Frauen mit der Ausbildung starten, um das Handwerk einer Bäckerin und Konditorin zu erlernen. Dabei soll von Anfang an für den Verkauf produziert werden.

Auch das Café soll zügig eingerichtet werden. Gleichzeitig sind in Ciudad Sandino die ersten Vorbereitungen angelaufen, um zum Start des Projekts genügend Abnehmer*innen in diversen Schulen und kleineren Verkaufsstellen für das Gebäck zu finden.

Mit den Gewinnen, die der Betrieb erwirtschaftet, soll weiteren mittellosen Frauen mit Hilfe eines Stipendiums in den nächsten Jahren eine Ausbildung zu einem der von CECIM angebotenen Berufe ermöglicht werden. Am gefragtesten sind zurzeit Frisörin und Kosmetik, als Beruf in Nicaragua zusammengefasst unter „Belleza“, das bedeutet „Schönheit“ sowie das Herstellen von Hängematten. Auch Bäckerinnen bildet CECIM bereits seit 20 Jahren aus, bisher vor allem in landesüblichen 3-monatigen Modulen. Dabei kamen sowohl die praktische Erfahrung im Produktionsbetrieb bisher zu kurz als auch eine Einführung in gesunde Ernährung. Hier wird mit angepassten Rezepten gearbeitet, in denen vor allem Zucker und Fett sparsamer verwendet werden. Fehlendes Bewusstsein in diesem Bereich entwickelt sich auch in Nicaragua zunehmend zu einem Problem. Die einjährige duale Ausbildung steht vorrangig Frauen mit Gewalterfahrung offen, die bereits an den psychosozialen Kursen teilgenommen haben oder auch alleinerziehenden Müttern. Mit dieser gründlicheren Ausbildung können die Frauen sich anschließend erfolgreicher selbständig machen.

CECIM unternimmt bedeutende Anstrengungen, um mit der Zeit unabhängiger von internationaler Förderung zu werden, was für einen Ausbildungsbetrieb ohne finanzielle staatliche Unterstützung zugegebenermaßen schwierig ist. Zumal hier besonders die Frauen erreicht werden sollen, die sich keine Ausbildung selbst finanzieren können. Alle Kurse sind von dem staatlichen Institut INATEC zertifiziert.