Erfolgreicher Abschluss des Projekt für Navaclé des mittleren Pilcomayo und neues BMZ Projekt

Ende April konnten die im ersten Projekt geförderten Arbeiten unseres Partners Tier-ra Libre zur Unterstützung der Nivaclé des Mittleren Pilcomayo zwecks formaler Übertragung ihres Lebensraums erfolgreich abgeschlossen werden. Seit Gründung des Komitees der Nivaclé des Mittleren Pilcomayo gehen die vier Gemeinden gemeinsam vor. Zur dauerhaften Sicherung ausreichenden Lebensraums müssen sie ein langwieriges Prozedere durchstehen. Dabei können sie bei Bedarf weiter auf Unterstützung von Tierra Libre rechnen.

Vor allem aber verlassen sich die Menschen auf ihre neu gewonnenen Kenntnisse und Fähigkeiten, ihre Sache eigenständig zu vertreten. Von staatlicher Seite sind sie offiziell als Verhandlungspartner anerkannt. Ihr Anspruch auf ausreichendes Land ist in der Verfassung verankert. Bei einem Projektbesuch Ende letzten Jahres konnte die Besucherin miterleben, wie sehr die Nivaclé dieser Gegend in ihrer traditionellen Lebensweise einer egalitären Gesellschaft verankert sind mit den Prinzipien von Harmonie und Gerechtigkeit, besonders gut sichtbar am liebevollem Umgang besonders ihren Kindern gegenüber. Entsprechend sorgsam verhalten sie sich auch gegenüber ihrer Umgebung, einer überwiegend kargen Savannenlandschaft im Chaco. Im Verlaufe jahrhundertelanger Anpassung haben sie sich ausgezeichnete Kenntnisse von Fauna und Flora sowohl für medizinische Zwecke als auch für eine ausgewogene Ernährung erworben. Sie sind im jahreszeitlichen Rhythmus auch Mangel gewöhnt sie leben extrem bescheiden und zufrieden, waren aber im November und Dezember wie jedes Jahr um diese Zeit auf staatliche Nahrungsmittelunterstützung angewiesen, da ihnen nicht genügend Land zur Verfügung steht, um sich selbst ausreichend versorgen zu können. Auch an Infrastruktur fehlt es, als dringendstes Bedürfnis wird sauberes Trinkwasser genannt. Das Grundwasser ist teilweise zu versalzen, um es nutzen zu können. Einige Systeme zum Auffangen von Regenwasser sind installiert, allerdings nicht ausreichend für die knapp 1.000 Menschen im Mittleren Pilcomayo-Gebiet. Aber die Menschen sind geduldig, sie haben vor, auf dem eingeschlagenen Weg ihre Ziele gemeinsam zu erreichen. Im Juli wurde dann auch das Projekt für die am unteren Pilcomayo lebenden Nivaclé vom BMZ bewilligt, das bedeutet 75% Mitfinanzierung bis Ende 2015. Tierra Libre konnte mit einem vergleichbaren Programm beginnen, nun auch die weiter südöstlich lebenden Nivaclé des unteren Pilcomayo juristisch zu beraten und bei der Erarbeitung der aufwändigen narrativen und kartografischen Unterlagen zu unterstützen. Auch hier werden sich die Gemeinden verbindlicher miteinander vernetzen und gemeinsam an der Erreichung ihrer Ziele arbeiten. In dieser Region leben über 2.100 Nivaclé in 6 Dorfgemeinschaften. Parallel dazu entwickeln sich Strukturen gemeinsamer Aktivitäten sämtlicher am Pilcomayo lebender Nivaclé, um sich besser gegenseitig zu unterstützen.