Auslandsprojekte - Überblick

Seit dem Jahr 1985 unterstützt der Werkhof Darmstadt e.V. Projekte in der sogenannten "Dritten Welt". Begonnen hatte die Auslandsarbeit mit einer politisch motivierten technischen Hilfe im Rahmen der Solidaritätsbewegung für Staatsbetriebe und Projekte im sandinistischen Nicaragua. Dies führte zur Gründung der Non-Profit-Struktur "ATES" (Agencia Tecnica de la Solidaridad) in Nicaragua, die bis heute den Rahmen für die Projektarbeit des Werkhof Darmstadt e.V. in Nicaragua bietet.

Im Laufe der Jahre weitete sich die Arbeit auf andere Länder in Lateinamerika und Afrika aus. Dabei stand immer der Gedanke der "Hilfe zur Selbsthilfe" für marginalisierte und besonders benachteiligte Personengruppen im Vordergrund. Besondere Schwerpunkte bildeten sich in den Bereichen Förderung von (Klein)Betrieben, ökologische Landwirtschaft, berufliche Bildung, partizipative Radios und alternative Baustoffe heraus. Aber auch andere, eher untypische Projekte, wie etwa Infrastrukturprojekte im Bereich Wasserentsorgung wurden durchgeführt.

Die zur Zeit laufenden Großprojekte werden von der Europäischen Union kofinanziert und von weiteren Gebern, u.a. dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem Deutschen Entwicklungsdienst (DED), dem Land Hessen sowie von verschiedenen Kommunen und anderen Nichtregierungsorganisationen mitgefördert.