Waimiri - Ausführliche Spielbeschreibung

Für 3 Gruppen mit je 3 - 10 SpielerInnen ab 14 Jahren, geeignet für alle Schulformen zu den Themen Weltwirtschaft und Umwelt.
Waimiri ist besonders für den fächerübergreifenden Unterricht geeignet. Es kann aber ebenso gut in Fächern wie Wirtschaft, Politik/Sozialkunde, Ethik, Geografie und natürlich auch im außerschulischen Bereich eingesetzt werden.

Im brasilianischen Regenwald

wurde im Siedlungsgebiet der Waimiri- Atroari Bauxit gefunden, der Rohstoff für die Erzeugung von Aluminium. Ein internationaler Konzern hat von der brasilianischen Regierung die Lizenz zum Abbau des Bauxits erhalten.

Da der Staat dringend auf Geld angewiesen ist, scheint der Abbau des Bauxits, die Produktion von Aluminium und der Verkauf des Metalls auf dem Weltmarkt sehr lukrativ.
Der Betrieb der Mine benötigt Energie, die mit einem Kraftwerk erzeugt werden muss. Noch mehr Energie benötigen die Anlagen zur Produktion von Aluminium, dafür ist ein Kraftwerk mit hoher Leistung erforderlich.
Für die Produktion einer Tonne Aluminium sind 4 Tonnen Bauxit notwendig. Deshalb wäre es preiswerter, direkt neben die Mine eine Produktionsanlage mit eigenem Kraftwerk zu bauen, anstatt das Bauxit an die Küste zu transportieren und dort zu verarbeiten. Das bedeutet aber zusätzliche Naturzerstörung.

Der Bau einer Straße zwischen Mine, Aluminiumproduktion und Hafen ist auf jeden Fall erforderlich, um die Produkte vermarkten zu können.

In den Gebieten um das Bauxitvorkommen herum leben viele Waimiri in Dorfgemeinschaften auf ihre traditionelle Art. Durch den Bau von Straßen und Anlagen würde ihre Lebensgrundlage unwiederbringlich vernichtet. Außerdem würden große Gebiete Regenwaldes zerstört, in denen einzigartige Tier- und Pflanzenarten vorkommen.

In diesem Spiel verhandeln die brasilianische Regierung, der internationale Aluminiumkonzern und die Waimiri-Atroari (im Spiel Waimiri genannt) in geregelten Spielzügen über die Bedingungen und setzen sich mit den Konsequenzen auseinander.

Die Dynamik des Spiels entwickelt sich aus

  • der Diskussion und Entscheidungsfindung in der eigenen Gruppe
  • den Verhandlungen mit den beiden anderen Gruppen
  • der Anpassung der Vorgehensweise unter Berücksichtigung der eigenen Ziele und der möglichen Ziele der anderen Gruppen.

Das Spiel sollte mit einer Auswertung abschließen.