Unsere Philosophie - Leitbild

Der Werkhof Darmstadt e. V. wurde 1984 von Menschen aus dem Berufsbildungssektor gegründet, die sich im Rahmen politisch-emanzipatorischer Bewegungen engagierten (Friedensbewegung, Ökologiebewegung, „Dritte-Welt"-Bewegung). Dabei entschieden sich die Gründer*innen für eine Betriebsform, die auf eine basisdemokratische Organisation von Produktion und betrieblicher Mitbestimmung abzielt. Hierbei waren die Erfahrungen des Genossenschaftswesens ein wichtiger Orientierungspunkt.

Der Werkhof Darmstadt e. V. wurde aus dem Anspruch heraus gegründet, in Darmstadt und international Projekte zu realisieren, die nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe" Menschen persönlich und beruflich qualifizieren, um ihnen durch gerecht entlohnte Erwerbstätigkeit gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Mit unserer Arbeit wollen wir zur Verwirklichung der Menschenrechte, zur Realisierung einer sozial gerechten Weltordnung, zur Gleichstellung der Geschlechter, zum Abbau von Rassismus und zum Aufbau fairer Handelsbeziehungen beitragen.

 

Unsere Projektarbeit verfolgt folgende Ziele:

• Anregungen schaffen, um eigene Handlungsweisen zu überdenken und sich weiterzuentwickeln.

• Unterschiedliche Lebenswelten differenziert darstellen und Vorurteile abbauen.

• Gemeinwesenentwicklung unterstützen und Zivilgesellschaft stärken.

• Solidarische Netzwerke und Partnerschaften knüpfen und unterstützen.

• Möglichkeiten kulturellen Dialogs schaffen und weiterentwickeln.

• Ökologische Projektansätze fördern.

• Nord-Süd-Zusammenhänge und Auswirkungen der Globalisierung verdeutlichen.

• Benachteiligte Bevölkerungsgruppen beim Erstreiten ihrer Rechte unterstützen und ihre  Selbsthilfepotentiale stärken.

• Entwicklungspolitisches Bewusstsein fördern und gewohnte Sichtweisen hinterfragen.

• Einen ganzheitlichen Förderansatz von der Berufsvorbereitung über die Berufsausbildung bis zur  Nachbetreuung nach einer erfolgreichen Integration in den Arbeitsmarkt verwirklichen.

• Produkt- und Produktionsorientierung nach dem Produktionsschulprinzip in der beruflichen  Bildung umsetzen.

• Chancen des lebenslangen Lernens vermitteln.

• Teamorientierte Arbeitsorganisation ermöglichen.

• Lebensweltorientierte Angebote schaffen.